Jun 2, 2017

ARGE Vorstand im Päd. Institut


Imposantes Programm

500 Seiten stark ist das Programm des Pädagogischen Instituts (PI) der Landeshauptstadt München. Das umfangreicheFort- und Weiter­bildungs­programm wendet sich an Lehrkräfte; auch an die der städtischen und staatlichen Münchner Gymnasien. Das Pädagogische Institut versteht sich als Unterstützungssystem und Impuls­geber für eine nachhaltige Bildungs­arbeit.

Auf Einladung der Leiterin des Fachbereiches 2 - Allgemeinbildende Schulen, Frau Brigitte Brand, war der ARGE Vorstand am 1. Juni zu Gast im PI. Der Vorstand war beeindruckt vom umfangreichen Programm und hofft, dass die Bemühungen des PI bei den Schulen und den Lehrkräften auf gute Resonanz stößt. Auch aus Sicht des ARGE Vorstandes sollte die Fortbildung der Lehrkräfte einen hohen Stellenwert in der Schule genießen.

In dem ersten Kennenlerngespräch wurde deutlich, dass es verschiedene Anknüpfungspunkte für eine Zusammenarbeit der Elternbeiräte und den Bemühungen des PI gibt. Elternbeiräte könnten z.B. das Bemühen dess PI für eine systematische Fortbildungsplanung in den Schulen unterstützen.

Im Referat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München ist das PI das Kompetenzzentrum für Fort- und Weiterbildung, für Beratung und Bildungsinformation, für Kooperation und Vernetzung sowie für internationalen Austausch und Europaprojekte. Das Angebot wendet sich an Lehrkräfte an städtischen und staatlichen Schulen im Stadtgebiet München. Gegen Kostenerstattung können auch private Schulen und staatliche Schulen außerhalb Münchens teilnehmen. Städtische Schulen können darüber hinaus auch Angebote zur schulinternen Fortbildung, Unterstützung bei der Fortbildungsplanung, Qualitätssicherung und Projektmanagement buchen.