Mai 19, 2021

Abitur 2021


Ein besonderes Abitur -

Viel Glück und Erfolg

Seit Mittwoch, dem 12. Mai 2021, schreiben die bayerischen Gymnasiasten ihr Abitur. Allein in München werden 4140 Schülerinnen und Schüler an den Münchner Gymnasien geprüft.

Es st ein besonderer Jahrgang, weil wegen der Coronapandemie ein normaler Schulbetrieb nicht möglich war: die Schüler haben mehrere Lockdowns mitgemacht, waren wochenlang nicht in der Schule und haben Unterricht per Homeschooling absolviert.

Die ARGE und die Elternbeiräte halten die Daumen und wünschen viel Erfolg und das immer notwendige Quäntchen Glück!

Die Prüfungen wurden pandemiebedingt um zwei Wochen nach hinten verlegt, um - so das Kultusministerium - faire und gleichzeitig sichere Bedingungen zu gewährleisten. Drei schriftliche Abiturprüfungen stehen an: am 12. Mai im Fach Deutsch, am 18. Mai im Fach Mathematik und am 21. Mai in einem weiteren Fach, z. B. einer Fremdsprache oder einem gesellschafts- oder naturwissenschaftlichen Fach. Nach den Pfingstferien finden in den beiden Wochen zwischen dem 7. Juni und 18. Juni die mündlichen Kolloquiumsprüfungen in zwei weiteren Fächern statt.

Klagen über zu schweres Mathe-Abi

Bis Mittwoch, dem 19. Mai, haben 17.500 Menschen eine Petition auf change.org mit dem Titel "Mathematik Abitur 2021 Bayern: besondere Umstände erfordern eine faire Prüfung" unterschrieben. Darin wird geklagt, dass die Abiturprüfung in Mathematik zu schwer gewesen sei und die besonderen schwierigen Umstände nicht berücksichtigt worden seien. "Niemand wolle ein geschenktes Abitur.  Das Einzige, was sich die Schüler:innen gewünscht haben, war eine FAIRE Mathematik Prüfung, welche Rücksicht nimmt auf den Missstand, der seit April 2020 herrscht", heißt es in der Petition.

Nun hoffen die Abiturientinnen, dass zumindest eine "faire Anpassung des Notenschlüssels" erfolgt.